Mittwoch, 25. Januar 2017

Winterliches Oberbayern

Einige Tage der dritten Januarwoche 2017 verbrachten wir, meine Frau und ich in Oberbayern. 
Als Ausgangspunkt für unsere Ausflüge hatten wir eine Ferienwohnung gemietet in Saulgrub-Altenau.
Im Haus "Sonnenblume" fühlten wir uns sehr wohl. Zur Ankunft hatte uns Frau Donath, die Eigentümerin des Hauses, im Kaminofen unseres Wohnzimmers sogar ein wohliges Holzfeuer angezündet.

Haus Sonnenblume, am südlichen Ortsrand von Altenau

 dieser Ausblick bot sich vom Balkon aus jeden Tag




am Ankunftstag, nach langer Autofahrt machten wir nur noch einen kleinen Spaziergang rund um Altenau und zum Ammersteg








der Morgen des Donnerstags war sonnig, aber mit -18°C knackig kalt, zumindest für uns, die eher das milde Südpfälzer Klima gewohnt sind. 

Der erste Ausflug führte 15 km nach Osten, ins Murnauer Moos.
















Nachmittags waren wir Ettal




Schneehänge am Ortsrand von Saulgrub, im Streiflicht der tiefstehenden Wintersonne





 auf schneebedeckter Landstraße zwischen Altenau und Unterammergau


Für Freitag hatten wir uns den Besuch der Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen vorgenommen.

Der  Weg durch die Klamm scheint mir im Schmuck unzähliger zu Eis erstarrter Wasserfälle noch viel eindrucksvoller als im Sommer. 
Unbedingt empfehlenswert ist es früh am Morgen dort zu sein. Bei unserem Rückweg gegen Mittag hatte die Zahl der Besucher schon sehr zugenommen, auch außerhalb der "Saison"












nach dem Ende der Klamm führt ein gepflegter Wanderweg hinauf zur Partnach-Alm




Am letzten Tag vor unserer Heimreise fuhren wir nach Hohenschwangau, vorbei an der St. Coloman-Kapelle, besuchten den zugefrorenen Alpsee und stiegen durch den Wald hinauf zur Marienbrücke mit ihrer schönen Aussicht auf Neuschwanstein







 Nochmal schönen Dank an unsere Gastgeberin, Frau Donath

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen